Grillen Grillparty nachhaltig Umwelt Müll Tipp

Nachhaltig Grillen im Sommer

Es ist Sommer und die Grillsaison ist in vollem Gange. Denn was gibt es Schöneres als mit Freunden und Familie im Garten zu Grillen und die gemeinsame Zeit zu genießen? Natürlich sollte man auch beim Grillen den Nachhaltigkeitsaspekt nicht aus den Augen verlieren. Mit ein paar wenigen und einfachen Tricks wird Ihre Grillparty im Handumdrehen nachhaltig. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps zusammengefasst.

Tipp 1: Das Geschirr

 

Grillparty-nachhaltig-Umwelt-M Ll-Tipp-Grillen-300x167 in Nachhaltig Grillen im Sommer

Beim Grillen wird man oft dazu verleitet Einweggeschirr zu verwenden, da das Wegräumen damit schnell und einfach ist. Dieser Komfort ist allerdings eine große Belastung für die Umwelt und daher sollten Sie für Ihre nachhaltige Grillparty, besser zu Mehrweggeschirr greifen. Wer gar nicht auf Einweg verzichten möchte, sollte zumindest auf kompostierbare und nachhaltig produzierte Einwegprodukte zurückgreifen.

Mittlerweile gibt es übrigens auch eine große Auswahl an nachhaltigen Strohhalmen, weshalb man auch hier keine Plastikprodukte benötigt – Strohhalme aus Edelstahl zum Bespiel. Diese sehen nicht nur edel aus, sondern sind auch, wie normales Besteck, einfach im Geschirrspüler zu waschen.

Setzen Sie außerdem bei Ihrer Grillparty lieber auf Leitungswasser und vermeiden somit noch mehr Müll aufgrund von Plastikflaschen. Das Leitungswasser kann einfach mit ein wenig Zitrone und Minze in einer Glaskaraffe serviert werden. Wer nicht auf Sprudel verzichten möchte, dem ist mit einem Wassersprudler von Sodastream schnell geholfen.

 

Tipp 2: Die Produkte zum Grillen

 

Natürlich sollte man auch bei den Lebensmitteln selbst auf Nachhaltigkeit achten. Hierbei gibt es zwei wesentliche Dinge zu berücksichtigen:

Woher kommt das Produkt?

Wer regional einkauft, kauft saisonale Produkte, die nicht von weither transportiert werden mussten und somit auch die Umwelt weniger belasten. Außerdem werden regionale Produzenten unterstützt.

Wie ist das Produkt verpackt?

Kaufen Sie Waren, die so wenig wie möglich verpackt sind, um Müll zu vermeiden. Leider gibt es heutzutage viele Produkte mit unnötigen Doppel- und Dreifachpackungen, die oftmals gar nicht notwendig sind.

Wer noch zusätzlich etwas für die Umwelt tun möchte und auf Fleisch verzichten kann, sollte sich bei der nächsten Grillparty überlegen, mehr vegetarische Optionen zu servieren.

 

Tipp 3: Der Grill

 

Prinzipiell ist Grillen mit Gas umweltfreundlicher, da weniger CO2 ausgeschüttet wird, als beim Grillen mit Kohle. Wer trotzdem nicht auf den Kohlegrill verzichten möchte, für den gibt es zwei Tipps.

Verwenden Sie einen Lotusgrill

Umwelt-M Ll-Tipp-Grillen-Grillparty-nachhaltig-300x300 in Nachhaltig Grillen im SommerDer Lotusgrill ist nicht nur einfach in der Bedienung, sondern auch nachhaltig für einen Kohlegrill. Er enthält einen eingebauten Lüfter, durch den die Kohle permanent mit Frischluft versorgt wird. Dies führt zu einer sauberen, sauerstoffreichen aber raucharmen Verbrennung.

Achten Sie beim Kohlekauf auf das Forest Stewardshop Council (FSC) Siegel

Das FSC Siegel gewährleistet, dass alle Rohstoffe aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammen.

Tipp 4: Die Gartenbeleuchtung

 

Nachhaltig-Umwelt-M Ll-Tipp-Grillen-Grillparty-300x167 in Nachhaltig Grillen im Sommer

Eine Grillparty startet zwar oft untertags, allerdings bleibt man meist bis zur Dämmerung oder sogar in die späten Abendstunden sitzen. Da darf natürlich die stimmungsvolle Gartenbeleuchtung nicht fehlen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer netten Biergartenkette? Wichtig ist, zu einer LED-Beleuchtung zu greifen, um auch bei der Beleuchtung nachhaltig zu agieren. Eine LED-Lichtquelle in Kombination mit einem Solarpanel ist natürlich die ultimative Nachhaltigkeitslösung.

Unsere TOP-Empfehlungen für Ihre nächste Grillparty finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*